Ganzheitsmedizin

"Der Urzustand des Menschen, ist ein Zustand der Harmonie"

 

Im Gegensatz zur Schulmedizin gehen viele traditionelle und naturheilkundliche Medizinansätze davon aus, dass der Mensch nicht getrennt, sondern in seiner Ganzheit von Körper, Geist und Seele betrachtet werden sollte. Körperliche Symptome, Emotionen, äussere Faktoren und individuelle lebensgeschichtliche Ereignisse sind meist miteinander vernetzt und beeinflussen sich gegenseitig - Körper, Psyche und Seele gehen also eine Wechselwirkung ein.

 

Ganzheitliche Medizin oder Ganzheitsmedizin bezeichnet Methoden, die den Menschen in umfassenden Zusammenhängen betrachtet und behandelt. Es wird nicht nur der Körper oder der Geist als Einzelnes betrachtet, sondern der Mensch im Zusammenspiel mit seinem Umfeld und seinen Lebensthemen.

 

Nicht selten verbirgt sich hinter wiederkehrenden körperlichen Schmerzen-, einer Verletzung-, Unruhe-, Anspannung auch eine seelische Verletzung und/oder ein unaufgeräumtes Lebensthema, welches uns nicht zur Ruhe kommen lässt.

 

Die Ganzheitsmedizin kann als alleinige Methode oder zur Ergänzung/Erweiterung der Schulmedizin eingesetzt werden.

 

Ganzheitsmedizin basiert auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und greift darüber hinaus auf spirituelle Ansätze zu.